1/14

Betriebsgebäude Dietlikon

Reduzieren als Prinzip

Wann ist eine Kiste eine Kiste? Häufig wird der Architekt nach seinem Stil gefragt. Ein Bau wird anhand von Äusserlichkeiten in eine stilistische Ecke gedrängt. Eine diesbezügliche Einstufung durch Architekturkritiker oder Kunsthistoriker bleibt häufig an der Oberfläche hängen. Etwas, das einfach und kubisch klar gegliedert daherkommt, ist nicht zwangsläufig eine Kiste – und etwas, das schräg oder sogenannt organisch daher- kommt, vermag umgekehrt das Bedürfnis nach einer sinnlichen Raumstimmung nicht zwangsläufig zu befriedigen. Eine diesbezügliche Architekturdiskussion hat uns resp. unsere Arbeiten zu keinem Moment unseres Schaffens beeinflusst. Rückblickend und mit einer gewissen Distanz zu den ersten Bauten lässt sich gewiss feststellen, dass unsere Gebäude nicht durch einen ausufernden Formenreichtum auffallen, sondern als reduzierte, wohlproportionierte Baukörper ihren Part im Konzert des Städtebaus zu leisten versuchen.

Die Kuben mögen äusserlich karg daherkommen, umschliessen jedoch ein differenziertes Innenleben, dessen Sinnlichkeit sich dem Betrachter erst auf den zweiten Blick erschliesst. Dabei ist es nicht Sinn und Zweck, dieses fragile Innenleben mit einer möglichst resistenten Hülle zu verbergen oder zu beschützen. Vielmehr geht es darum, eine Balance zu finden, welche der Qualität des jeweiligen Ortes und der spezifischen Aufgabe gerecht wird. Innen und Aussen bedingen sich und können deshalb nicht losgelöst voneinander betrachtet, geschweige denn entwickelt werden. Eine Frage des Charakters, nicht des Stils. Reduzieren bedeutet nicht einfach, möglichst viel wegzulassen, sondern durch den Einsatz von Energie nach und nach Unnötiges zu eliminieren, bis ein Konzentrat übrig bleibt. Weniger an Masse, mehr an Essenz. Die Suche nach dem Konzentrat.

1/2

Bauherr

Gemeinde Dietlikon

 

Architekt / Totalunternehmer

Frei & Ehrensperger Architekten

Projektleitung: Roland Frei, Britta Neumann

Mitarbeit: Monica Caramella

 

Bauleitung

Frei & Ehrensperger Architekten

Guideon Schöni, Aarau

Kenndaten    

Geschossfläche: 

Lager 1’393m2

Werkstätten 1’254 m2

Verwaltung 1’179 m2

Umbauter Raum SIA: 17’400 m3 (SIA 416)

Baukosten: 7.1 Mio. CHF

 

Nutzung

Erdgeschoss: Lagerhallen, Werkstätten,

Garage Betriebsfahrzeuge

Obergeschoss: Büronutzung Verwaltung, Bauamt, Polizei

 

Wettbewerb

2001, 1.Preis

Gesamtleistungsstudienauftrag

 

Planung und Fertigstellung

2001 - 2004

Fotos

Guido Baselgia