1/1
ALTERSWOHNUNGEN GATTIKON

In Planung

Neubau Alterswohnungen Gattikon, Thalwil

Bauherr

Baugenossenschaft Zurlinden

 

Architekt

Frei & Ehrensperger Architekten, Zürich

Mitarbeit: Borbála Tarpay, Ákos Németh

Studienauftrag 2013, 1.Preis

Projektstart 2017

Baubeginn Frühjahr 2020

Visualisierung

Frei & Ehrensperger Architekten, Zürich

Die Gemeinde Thalwil schreibt im Herbst 2013 einen Studienauftrag mit vorangegangener Präqualifikation aus.

Die Ausgangslage wird im Programm des Studienauftrages wie folgt beschrieben: 'Die Gemeinde Thalwil ist Eigentümerin des Areals zwischen Gattikerweiher und Obstgartenweg. Die Gemeinde Thalwil möchte eine Neubebauung realisieren, in welcher Alterswohnungen angeboten werden können, welche hohe Anforderungen an eine altersgerechte Bauweise erfüllt, damit die Bewohner möglichst lange hier wohnen bleiben können, welche bezüglich Wohnungsgrundrissen, Besonnung und städtebaulicher Eingliederung qualitativ hochstehend ist, welche den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit Rechnung trägt und welche eine zeitgemässe Architektur aufweist. Frei & Ehrensperger Architekten gewinnen den Studienauftrag.

Die Total 29 Wohnungen werden in zwei eratischen, skulptural abgestuften Baukörpern untergebracht. Die beiden Baukörper liegen massstäblich, sich auf alle Seiten ausrichtend im natürlichen Hang. Dadurch gelingt es einerseits, einem grossen Teil der Wohnungen sowohl einen Blick nach Osten, auf den Gattikerweiher, aber auch nach Süden, resp. Westen zu ermöglichen. Zwischen den Gebäuden entsteht ein neuer, teilweise überdeckter gemeinschaftlicher Aussenraum. In beiden Wohnbauten erschliesst eine zentrale 'Wohnhalle' je 14, resp. 15 Wohnungen. Ein öffentlicher Raum, die Gemeinschaft betonend. Gleichzeitig kann ein gut belichtetes Treppenhaus ermöglicht werden, das Ausblicke in die vertraute Heimat zulässt.

 

Das architektonische Konzept versucht, sämtlichen Wohnungen eine möglichst grosse Erlebnisvielfalt anzubieten. Die Wohnungen sollen einerseits von den Qualitäten des Ortes (Nähe, Blick auf den Weiher, Blick auf Gattikon in die Weite) profitieren, andererseits um eine zentrale Halle rotierend von der Gemeinschaft inspiriert werden, ohne dass die notwendige Intimität verloren geht. Sowohl als auch, nicht entweder oder. Die Erschliessung der je 14, resp. 15 Wohnungen erfolgt über eine zentrale, natürlich belichtete Halle, die gemeinschaftliche Seele jedes Wohnhauses.

 

In beiden Bauten können aktuell 15 2.5-, resp. 14 3.5-Zimmer-Wohnungen, also total 29 Wohnungen untergebracht werden. Davon besitzen 29 Wohnungen einen eigenen Balkon. Zusätzlich profitieren die Wohnungen von allen Bewohnerinnen zugänglichen, optimal besonnten Gemeinschaftsterrassen. Sämtliche Wohnungen genügen den Anforderungen an den Lärmschutz, teilweise dadurch, dass die Zimmer gegen die lärmabgewandte Seite gelüftet werden können, teilweise dadurch, dass die Balkone gegen die lärmzugewandte Seite geschlossen, resp. verglast werden.

 

Die Gemeinde lässt das Projekt von den Verfassern im Frühling 2016 überarbeiten und erstellt auf der Basis dieser Pläne einen Gestaltungsplan, der die rechtliche Grundlage für die Realisierung des Projektes durch einen Bauträger gewährleisten soll. Die Wohnbaugenossenschaft Zurlinden übernimmt das Projekt als Bauträger, die Gemeinde gibt ihr das Land im Baurecht ab. Mit dem Bau soll anfangs 2020 begonnen werden.

Frei & Ehrensperger Architekten BSA

Anwandstrasse 32

8004 Zürich

+41 44 291 15 83

office@frei-ehrensperger.ch

www.frei-ehrensperger.ch

Copyright 2018 Frei & Ehrensperger Architekten