1/8

Sozialzentrum Altach

Aus Baukunst in Vorarlberg seit 1980

Text Otto Kapfinger

Der parallel geschichtete Baukörper integriert das grosse Volumen gut in die Umgebung. Er schafft auch neue öffentliche Aussenräume und Wegverbindungen zwischen dem Einkaufszentrum an der Hauptstrasse, der Kirche, dem Gemeindehaus und der Volksschule. So erhielt der disperse Ort eine neue Mitte, die auch vielfältige öffentliche Nutzungen einschliesst. Das Gebäude selbst ist modular strukturiert und dadurch äusserst flexibel brauchbar. Analog dazu gibt es nur einen Fenstertyp, raumhoch, innen angeschlagen, beide Flügel können voll weggeklappt werden. Die Korridore werden im Sommer zu offenen Veranden. Aussenwände in Ziegel und Beton; vorgefertigte Sanitärstränge in Leichtbeton; Niedrigenergiehaus mit Erdwärmespeicher, kontrollierte Be- und Entlüftung, Solaranlage.

1/2

Bauherr

Gemeinde Altach

 

Architekt

Frei & Ehrensperger Architekten

Projektleitung: Roland Frei

Mitarbeit: Marc Etter

 

Kenndaten

Baukosten: 8.4 Mio. CHF    

 

Nutzung : 34 Pflegezimmer, Cafeteria, Spitexeinrichtung

 

Wettbewerb

1995, 1.Preis

 

Planung und Fertigstellung

1995 - 1997