1/10

Emotion - Gefühle

Das Fest mit Verwandten: 'So lasst uns trinken und glücklich sein.

Auch das Gras und die Bäume blühen im Frühling,

um dann im Herbst zu verwelken und zu vergehen.'

The Manyoshu (Poem No 995. The Nippon Gakujutsu Shinkokai. Translation of one thousand poems / Columbia Univ. Press.N.Y. 1965)

Als ob sie vorgeben wollten eine Blüte zu sein,

tänzeln die Schneeflocken im Winterhimmel.

Aus 'The Pillow Book of Sei Shonagon' Penguin Books translated and edited by Ivan Morris 1967

Es ist schwierig, die Frühlingsnacht zu verstehen.

Denn obwohl man die wunderbare Farbe der Pflaumenblüte nicht sehen kann,

kann die Dunkelheit dennoch nicht verhindern, dass man deren Geruch riechen kann.

Umetomo Saeki: The Manyoshu Kokinshu, Shin Kokinshu (Sanseido Co. Ltd.)

 

'Das ist Geschmacksache. Darüber lässt sich streiten.' Aber tun wir das wirklich?

Nicht einmal die Leere ist leer. Der anwesende Mensch erfüllt diese mit seiner Emotion. Emotion oder Gefühle sind Reflektionen des Erlebten, des Erfahrenen - auch an Gebäuden, an Gebautem.

 

Es sind individuelle Geschichten, welche Identifikation ermöglichen. Gerade weil sie individuell sind, ist es schwierig, darüber zu reden und diese mitzuteilen. Es fehlt eine gemeinsame Sprache. Der Architekt baut keine Emotion, kein Gefühl, seine Arbeiten lösen diese aber zweifelsohne aus, auch mit Hilfe von Stimmungen. Im Reich der Haptik, Töne, Gerüche, Lichtstimmungen, Materialien und Farben reflektieren erlebte Geschichten und lassen erinnern. Sie schaffen Identifikation. In unserer westlichen Welt wird wenig über Gefühle gesprochen. Emotionen sind des Teufels.

 

Ganz anders zum Beispiel in der japanischen Kultur. Die japanische Sprache kennt eine Serie von Eigenschaftswörtern, die stellvertretend für bestimmte Gemütslagen und Emotionen stehen, die die angestrebte Stimmung eines Hauses, eines Bildes oder eines Gedichtes ausdrücken sollen und von einer breiten Bevölkerungsschicht verstanden und geteilt werden. Diese Wörter stehen für eine gemeinsam empfundene Gefühlswelt. Gefühle verbinden.

Fotografien

Waldfriedhof Koyasan, Japan

Fotos

Lisa Ehrensperger, Roland Frei​