top of page

Neubau Pflegezentrum und Alterswohnungen, Gais

Die Gemeinde Gais möchte mit der Erstellung eines neuen Pflegezentrums auf dem Gelände südöstlich des heutigen Standortes sowie mit der Schaffung von Wohnräumen im Sinne des Betreuten Wohnens den zukünftigen Bedarf an Altersversorgung decken. Die Umsetzung des Vorhabens ist in zwei Bauetappen geplant. Im ersten Schritt wird ein Neubau mit 48 Pflegeplätzen entstehen. Im zweiten Schritt sind die Alterswohnungen in Form eines Ersatzneubaus vorgesehen.

 

Wir schlagen ein Haus vor, welches grossen Wert auf Gemeinschaft und Geborgenheit legt. Der neue Wohnbau übernimmt die Linearität seines Vorgängerbaus. Das neue Pflegezentrum führt diese Intention zunächst fort und erzeugt anschliessend durch eine Abwinklung eine räumliche Verdichtung. So entsteht ein geschützter Bereich für die Gemeinschaft. Er öffnet sich zur Sonne und in die heimische Landschaft mit dem Säntis. Der auf dem Gartengeschoss liegende, neue Erweiterungsbau in Holz ermöglicht eine betrieblich optimales Konzept. Er verspricht ein erlebnisreiches Innenleben mit einem hohen Identifikationspotenzial. Der Neubau Alterswohnungen steht exakt auf dem Fussabddruck des alten Heimes. Alle Wohnungen sind nach Süden in einen unverbaubaren Ausblick gerichtet.

 

Der vorfabrizierte Holzbau bietet die Möglichkeit, traditionelle architektonische Motive der Region aufzunehmen und zeitgemäss zu interpretieren. Im Innenausbau werden möglichst natürliche Materialien mit einer grossen haptischen Qualität verwendet. Das Dach des Neubaus Pflegezentrum wird durch sieben, die Mittelzone der Korridore belichtende Oberlichtgauben rhythmisch gegliedert. 

Projektwettbewerb 2023

Architekten

Frei & Ehrensperger Architekten

Mitarbeit: Julian Ringler, Colin Cruse,

Betel Tadesse

bottom of page