1/10

Licht - Schatten

Seit der klassischen Moderne wird in unserem Kulturkreis Licht mit Helligkeit gleichgesetzt. Es gilt in unserer westlichen Welt das Primat der hellen Räume. Wir plädieren für die Anerkennung von Schatten als Qualität. Licht ist nicht a priori mit Helligkeit gleichzusetzen. Materialien und Oberflächen werden durch Licht inszeniert. Es ist ein labiler, sich stets ändernder Zustand, vergleichbar mit dem Gemüt eines Menschen. Die visuelle Sinnlichkeit unserer Räume ist in erster Linie von Lichtstimmungen geprägt. Ohne Licht sehen wir nicht. Mit weniger Licht fangen unsere Sinnesorgane jedoch an zu arbeiten. Sämtliche von uns gebaute Gebäude orientieren sich am Wechsel von tages- und jahreszeitlichen Rhythmen der Natur und deren unterschiedlichen Atmosphären. Gebäude sind Resonanzkörper des Lichtes. Lichtspiele werden zum prägenden Ornament unserer Gebäude. Ornamente, die nicht modisch, sondern zeitlos aber vergänglich sind.

Fotografien

Karbah, Marrakesh, Marokko

Tin Mal Almohaden, Marokko

Fotos

Lisa Ehrensperger, Roland Frei​